Zum Hauptinhalt springen

Komfort

Kehrwoche ade!

Den Besen dürfen Sie gerne unserem Hausmeisterservice überlassen. Denn für die Sauberkeit im ganzen Familien-Quartier ist gesorgt.

Das Hausmeisterteam ist so organisiert, dass Gebäude, Garage und Gartenanlage immer gepflegt und ordentlich sind. Der Service ist auch zuständig für die Haustechnik und übernimmt kleinere Reparaturen.

Neben der Müllentsorgung kümmert sich das Team um viele weitere Dinge.

Hier spielt die Musik!

Das Familienwohnen Bodenfeld bildet das Tor zu einem neu erschlossenen Wohngebiet. Davor wird ein öffentlicher Platz angelegt, der zum Verweilen einlädt.

An der Zufahrtsstraße am Rand der Anlage werden sechs Gewerbeeinheiten erstellt, die für Bäckerei mit Café, Arztpraxen, eine Ergotherapie-Praxis oder eine Apotheke vorgesehen sind. Auch ein Gemeindesaal für die evangelische Martin-Luther-Gemeinde zieht in das Haus Nr. 32 ein. 

Außerdem wird in Nr. 34 auch eine Kindertagesstätte entstehen. Selbstverständlich erhalten Kinder aus dem Quartier hier bevorzugt einen Platz. 

Oben autofrei, unten organisiert

Das ganze Familien-Quartier ist frei von Autos, Verkehr und Abgasen. Und trotzdem ist es bestens ans Verkehrsnetz angebunden.

Der ruhende Verkehr, der Zugang zum Straßennetz sowie die Müllentsorgung und Teile des Anlieferverkehrs sind über die Garage unterhalb der gesamten Quartiersfläche intelligent organisiert.

Dank einer durchdachten und bewährten Parkierungslösung kommen Sie über den Aufzug trockenen Fußes direkt in Ihre Wohnetage.

Für jede Wohnung stehen sowohl Fahrradstellplätze als auch PKW-Stellplätze zur Verfügung.

Kinder sind unsere Zukunft

Was das Zusammenleben von Familien besonders entlastet ist der Funktionsraum im Eingangsbereich jedes Hauses. Hier ist reichlich Platz um Kinderwagen, Longboards oder Rollatoren zu verstauen, so dass die Zugangswege frei bleiben. 

Auch befindet sich in der Wohnanlage ein Platz zum Spielen für die kleinen Kinder.

Auf dem Weg ins Freibad wird noch ein zweiter Spielplatz angelegt, vor allem dem Entwicklungsstand und den Bedürfnissen von Schulkindern gerecht werdend.